An diesem Dienstag war es wirklich ruhig. Nachdem ich den kleinen zur Schule gebracht hatte, beschäftigte ich mich wie üblich mit dem Haushalt.
Ein wenig aufräumen, Wäsche machen. Das Bad ein wenig geputzt. – Also wirklich nichts besonderes.

Gegen Mittag jedoch habe ich dann eine Freundin abgeholt. Ein „Junges Mädel“ wie ich sie immer scherzhaft nenne. Naja so scherzhaft ist es auch nicht. Sie ist deutlich jünger als ich. Und damit meine ich unter 20. Wir wurden uns vor einiger Zeit in einer Kneipe vorgestellt. Hatten kaum ein Wort mit einander gewechselt. Sie ist Modisch ein wenig „kreativer“ unterwegs als der Mainstream und hatte z.B. an jedem Finger beider Hände Ringe. Das war mir wohl im Gedächtnis geblieben. Denn ein bis zwei Wochen später sah ich sie in der Kneipe erneut und sagte nur „Schau mal, da ist das Mädel mit den vielen Ringen!“.
An diesem Abend kamen wir ein wenig ins Gespräch. Sie setzte sich mit ihrem Freund zu uns an den Tisch und es wurde weiter gefeiert. Am Ende des Abends fragte sie dann ob sie nicht meinen Instagram Namen bekommen könnte. Ich willigte ein. Und seitdem haben wir gefühlt jeden Tag geschrieben und uns fast genau so oft gesehen.
Wir haben Spaß zusammen. Wir reden viel. Machen aber auch andere Dinge, wenn ihr versteht. Irgendwie ist es sehr unbeschwert mit ihr. Vielleicht liegt es daran das wir (vor allem ich) von Anfang an gesagt haben das es durch den doch deutlichen Altersunterschied, kein Interesse (meinerseits) an etwas „festem“ oder dergleichen gibt. Es ist mir tatsächlich ein wenig unangenehm. Es klingt vielleicht Oberflächig, vor allem in Anbetracht dessen, das wir uns so gut verstehen. Aber so ist nunmal mein Empfinden.

Sie hat auf jedenfalls kein Problem damit und so kam es heute auch wieder dazu das ich sie abholte und wir uns bei mir einen FIlm anschauten. Wir hatten ebenfalls ein wenig Spaß und gegen 16 Uhr brachte ich sie wieder nach Hause um danach meinen Sohnemann von der Schule (Ganztagsbetreuung) abzuholen holen.

Mit meinem Sohnemann ist momentan nicht viel anzufangen. Er spielt hauptsächlich mit seinen Freunden und wenn die mal keine Zeit haben, bastelt er am liebsten für sich alleine in seinem Zimmer. Das ist auf der einen Art zwar ein wenig deprimierend für mich. Auf der anderen Seite finde ich es toll das er sich so entwickelt hat und sich auch mal alleine beschäftigen kann. Und sind wir mal ehrlich. Wer ist seinem Kind schon böse wenn es lieber mit freunden zusammen spielt als mit seinen Eltern?

Sonst steht heute nicht mehr viel an. Ich recherchiere gerade ein wenig was Ernährung angeht und schaue nebenher noch die ein oder andere Doku. Vielleicht ruft mich meine Freundin aus Berlin heute noch einmal an. Und mit heute meine ich, wenn sie ins Bett geht. Das wird vermutlich zwischen 1 und 3 Uhr nachts sein. Aber ein wenig Schlafentzug nehme ich gerne in Kauf um mit ihr zu sprechen.