In meinem letzten Beitrag ging es komplett um „Berlin-Girl“. Das lag vermutlich daran das sie mir die ganze Zeit im Kopf rumgeistert. Ich denke an sie, erinnere mich an gemeinsame Momente, wache Nachts erregt auf nachdem ich von ihr geträumt habe, denke darüber nach wie gefährlich das alles für mich ist. Gefährlich, weil ich mir immer sicherer werde das ich sehr stark verletzt werde.

Aber zu erst einmal was zuletzt passiert ist.

Im letzten Beitrag beschrieb ich wie ich die stunden zählte das wir uns endlich wieder sehen können. Und es gab eine positive Wendung. Anstatt um 00:15 in der Nacht von Freitag auf Samstag, konnte sie schon um deutlich früher bei mir sein. Die neue Arbeitsstelle hatte ihr vergessen mitzuteilen das eben diese noch nicht eröffnet hat. Somit stand sie vor der Tür und hat, zu meinem erstaunen, direkt ein Ticket gebucht damit sie früher hier sein konnte. Und die Tage waren schön.

Am ersten Abend sind wir in meine Stammkneipe gegangen und haben einfach nur 2-3 Bierchen getrunken und karten gespielt. Ein wenig gequatscht und die Zeit genossen. Wir fuhren nach Hause und machten es uns auf dem Sofa gemütlich. Wir tranken noch ein wenig, rauchten etwas und legten uns dann alsbald zum schlafen hin.

Am Samstag darauf wollte sie wie ursprünglich geplant zu ihrer besten Freundin. Zeit mit ihr verbringen. Ich brachte sie also in die nähe ihrer Heimatstadt und fuhr ein wenig bedröppelt das wir uns den Abend nicht sehen werden wieder nach Hause. Ich war auf eine kleine Feierei eingeladen um den Geburtstag von einem Freund „nach zu feiern“. Und noch bevor ich dort ankam, bekam ich Nachricht von ihr, das die beiden überlegen noch in eine Diskothek zu fahren. Diese Diskothek befindet sich ca. in der Mitte von meinem Wohnort und ihrer Heimatstadt. Ich war natürlich sofort dabei und wir trafen uns in der Nacht in der Diskothek. Es war das erste mal das wir zusammen „getanzt“ haben. „getanzt“ in Anführungszeichen da wir erstens wenig getanzt sondern uns in den armen gelegen haben und wir uns sonst auch nur wenig zu der Musik bewegt haben, sondern uns einfach nur angeschaut haben. Es war, zumindest für mich, wirklich ein schöner Moment. Wiedererwarten wollte sie dann auch diese Nacht wieder bei mir verbringen, so nahmen wir zusammen ein Taxi zu mir nach Hause. Und wieder machten wir es uns nochmal auf dem Sofa gemütlich und ließen den Tag gemütlich ausklingen.

Am nächsten Tag stand eine kleine Grillparty an. Und zwar für sie. Ihre beste Freundin und sie wollten zusammen mit Freunden von dem Mann ihrer besten Freundin grillen. Ursprünglich war ich nicht eingeladen. Sie erzählte etwas davon das sie eigentlich garkein Lust darauf habe, weil diese Leute so prätentiös seien. Worauf hin ich meinte das sie halt Leute dazu holen muss die sie leiden kann und mit denen sie sich gern unterhält. Und obwohl ich damit nie gerechnet hätte, lud sie mich dazu ein. Ich hab mich gefreut wie ein Schneekönig. Das habe ich auch gleich meinem Besten mitgeteilt. Mir kam es vor wie ein weiterer Schritt… Auch Ihre beste Freundin lud mich an dem Abend zuvor in der Diskothek im Prinzip dazu ein. Und fragte (leicht angetrunken) ein -zwei mal nach ob ich nun den nächsten Tag bei der Grillfeier dabei wäre. Aber zu früh gefreut. Ich wurde natürlich einige Stunden später wieder ausgeladen.

Und jetzt wo ich diese Zeilen schreibe, fällt mir auf wie sehr sie mich jetzt schon manipuliert/verbogen hat und an der Stange hält. Denn ich habe nicht einmal etwas dazu gesagt das ich doch wieder ausgeladen wurde. Sie reagiert sehr empfindlich darauf und wirft mir vor ihr ein schlechtes Gewissen zu machen oder unter Druck zu setzen. Jetzt gerade beim drüber nachdenken sage ich mir: „Hallo? Du hast mich doch eingeladen? Du wolltest mich doch dabei haben. Ich habe mich darauf gefreut und nun auf einmal doch nicht mehr? Das finde ich schade. Verletzt mich sogar ein bisschen und gibt mir ein schlechtes Gefühl. Was ist mit diesem Gefühl das ich habe?“

Aber das wird sofort damit relativiert das ich ja der anhängliche bin. Sie so unter Druck setze und und und.


Diesen Beitrag hatte ich begonnen und bin dann irgendwie nicht dazu gekommen ihn fertig zu stellen. Es ist einfach sehr viel passiert. Und immer war irgendwas so das ich nie einen freien Kopf hatte um mich daran zu setzen weiter zu schreiben. Und mittlerweile habe ich auch nichtmehr die genauen Gedanken um den Beitrag passend zu beenden. Es fällt mir schwer mich an die ganzen Kleinigkeiten zu erinnern. Allgemein kann ich meist nicht einmal mehr sagen was ich gestern gegessen habe.

Heute ist mittlerweile der 3. April. Also fast einen halben Monat später. Und das erste mal das ich wieder wirklich Zeit und einen so „freien Kopf“ habe, das ich hier Zeit investieren kann.