Heute auf dem Weg zum Kindergarten war mein Sohnemann wieder sehr redseelig. Allgemein ist er momentan wieder viel aufgeweckter und vor allem wissbegierig. Alles, aber wirklich alles wird hinterfragt.

Warum ist das so?
Warum heißt das so?
Also ich glaube das ist so und so, stimmt’s?

Mein Sohn, 5 Jahre

Ich, bzw. wir versuchen wirklich immer schön brav ihm alles zu erklären und gestehen ihm auch ehrlich wenn wir mal nicht die genaue Antwort wissen. Z.b. warum es Kindergarten heißt. Das führt dann dazu, dass wir uns ernsthafte Gedanken darüber machen wieso etwas auf eine bestimmte Art funktioniert, oder eben auch so genannt wurde.

Heute, nach den ersten 5-10 Minuten Fragen beantworten, kam er wieder einmal auf das Thema Mond zu sprechen. Das scheint ihn momentan viel durch den Kopf zu gehen. Das liegt vielleicht daran das wir morgens losfahren wenn der Mond noch hell am Himmel leuchtet und teilweise erst wieder zuhause ankommen, wenn der Mond bereits wieder seinen Platz am „Nacht“-Himmel gefunden hat.

Heute war auf dem Weg zum Kinder Garten , gegen 6:50 noch der Vollmond zu sehen. Er schien durch die beschlagenen Scheiben in das Auto und Ben erzählte mir, das es ja gar keinen Halbmond gibt. Sondern das es immer der gleiche volle Mond ist, er aber manchmal nur auf einer Seite leuchtet.
Leider glauben ihm das die anderen Kinder im Kindergarten nicht. Deswegen müsste er irgendwann einmal in der Nacht auf den Mond reisen um ein Foto davon zu machen. Tagsüber geht das ja nicht Mnemonic Phrase , da ist der Mond ja im Weltall. Aber in der Nacht klappt das bestimmt.
Und wenn er schonmal da ist kann er da auch gleich einmal putzen. Denn da soll es sehr staubig sein. Das habe ich ihm erzählt als er mich fragte was es denn alles so auf dem Mond gibt.