Vor nicht all zu langer Zeit berichtete ich über meine Müdigkeit puttygen ssh , Unzufriedenheit sowie ständige Kraftlosigkeit und das ich mich vom Arzt mal komplett durchchecken lassen möchte. Da ich vor kurzem erst den Hausarzt gewechselt habe, war ich sehr gespannt wie mein neuer Hausarzt reagiert. Nunja, es hat ein wenig gedauert bis ich endlich zum Arzt gegangen bin. 5 Monate um genau zu sein. Aber schlussendlich berichtete ich Ihm all meine „Probleme“ bzw. Symptome und stellte ans ende die Aussage: „Ich habe einfach keinen Nerv mehr dazu im Trüben zu stochern und möchte endlich wissen woran das liegt? Schilddrüse? Zucker? Depression? Ich möchte endlich wieder 100% Einsatzbereit sehen. Bitte helfen Sie mir.“

Ohne viele Umschweife erklärte mir mein Hausarzt was sich alles hinter den geschilderten Symptomen seiner Meinung nach verstecken könnte und welche Tests er veranlassen wird.

Belastungs EKG, Großes Blutbild, Urinprobe und ein Besuch beim Lungenfacharzt wegen mit dem Verdacht auf Schlafapnoe.

Ich kürze das ganze einmal ab:

Die Schlafapnoe hat gewonnen. Das Belastungs EKG ist überraschend gut ausgefallen, das Blutbild war unauffällig. Zumindest im zweiten Anlauf als Das Labor dann auch alle gewünschten Werte übermittelt hatte. Urinprobe war ebenfalls OK.

Nun heißt es also ab ins Schlaflabor und genauer untersuchen lassen was für eine Form der Schlafapnoe vorliegt bzw. wie schwer eben diese ist. Ich bin gespannt wie lange ich tatsächlich auf einen Termin im Schlaflabor warten muss. Nach den ersten Telefonaten mit zwei verschiedenen Laboren in der Nähe, ist ein Termin im Februar nächsten Jahres am wahrscheinlichsten.